Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Modelleisenbahnclub

Osnabrück-Wallenhorst e.V.

 

 

 

Eine Gründungsniederschrift aus dem Jahre 1951 bestätigt die Existenz des Modell- und Eisenbahnclubs Osnabrück.

In über 60 Jahren entwickelte sich der Club zu seiner heutigen Größe (derzeit 59 Mitglieder).

Der Club ist Mitglied im Bund Deutscher Eisenbahnfreunde (BDEF) Nr. 27.

Dokumente und Eigenbauten aus der VereinsgeschichteDokumente und Eigenbauten aus der Vereinsgeschichte 

Sein erstes Domizil fand der Club in Räumen des Hauptbahnhofs Osnabrück, später erfolgte ein Umzug in einen Bodenraum der Stadtwerke Osnabrück im Busdepot an der Lotter Straße

 

Eine verzweifelte Suche nach neuen Räumen begann nach der Kündigung durch die Stadtwerke, welche selber ihren Standort aufgaben. In ganz Osnabrück fand sich trotz aller Bemühungen keine passende Unterkunft.

 

Ein Hinweis aus dem Mitgliederkreis lenkte unsere Aufmerksamkeit auf die Gemeinde Wallenhorst. In Herrn Lammerskitten, Fachbereichsleiter für Bürgerservice und Soziales, fanden wir einen verständnisvollen Ansprechpartner. Herr Lammerskitten wusste sofort Rat: In der Grundschule Lechtingen befinde sich ein großer ungenutzter Boden im Rohzustand.

 

Diesen könnte der Club auf eigene Kosten für seine Zwecke herrichten. Nach kurzen Verhandlungen kam es zum Abschluss eines Mietvertrages, wofür wir uns sowohl bei Herrn Lammerskitten, als auch beim gesamten Rat der Gemeine und nicht zuletzt bei Herrn Bürgermeister Belde an dieser Stelle herzlich bedanken möchten.

 

DDie Clubräume befinden sich im Dachgeschoß der Grundschule Lechtingen und wurden in Eigenarbeit liebevoll und stilecht ausgebautDie Clubräume befinden sich im Dachgeschoß der Grundschule Lechtingen und wurden in Eigenarbeit liebevoll und stilecht ausgebautie Ausbauarbeiten waren Ende Mai 2005, nach knapp 1 1/2 Jahren, im wesentlichen  abgeschlossen. seither geht es die eigentliche Aufgabe, nämlich Modelleisenbahn aufzubauen und zu betreiben und sich wieder mit der richtigen Eisenbahn zu beschäftigen.

 

 

 

 

 

 

Ziele und Tätigkeiten

 

 Wer kennt sie nicht die Eisenbahn, jeder von uns hat sie erlebt, hat sie gesehen und ist mit ihr gefahren, dieses Gefährt, welches auf Gleissträngen dahin saust, um Menschen und Material von A nach B zu transportieren. In den Gründungsjahren als "verteufelt" bezeichnet, hat die Eisenbahn bis heute ihren gesamtwirtschaftlichen Nutzen behalten, trotz des immer stärker aufkommenden Individualverkehrs.

 

Bei manchen, die Eisenbahn pur erlebt haben, ist ein Virus geblieben. Die Erinnerung daran, sei es historisch "während der Fahrt Blumen pflücken", oder neuzeitlich "das dahinsausen eines

ICE mit 300 km/h",  beflügelt den Wunsch, gesamte Eisenbahn-Betriebsabläufe, Geschehenes, Erlebtes evtl. nicht mehr Vorhandenes oder auch nur einen besonders reizvollen Landschaftsausschnitt in einem Modell wieder zum Leben erwecken.

 

HRegelmäßig montags zwischen 18 und 22 Uhr trifft sich der MEC zum Basteln und Bauen, Plaudern und Beisammensein.Regelmäßig montags zwischen 18 und 22 Uhr trifft sich der MEC zum Basteln und Bauen, Plaudern und Beisammensein.ier beginnen die Interessen der Modellbauer. Phantasien und handwerkliche Fähigkeiten werden angeregt, aber man braucht auch Gesprächspartner, Leute die über einen enormen Erfahrungsschatz im Eisenbahn- und Modellbahngeschehen verfügen. Hier im MEC sind Mitglieder, die Auskunft geben können über Produkte, unterschiedliche Baugrößen (Spur "Z" bis "G"), über die Errichtung einer stationären Anlage, oder in Modulbauweise.  Kein Anfänger oder Neueinsteiger braucht das Rad neu erfinden.

 

Fragen sie uns und oder werden sie Mitglied im MEC .

 

Gerade für Einsteiger im Modellbahn-Hobby, denen der Start zu teuer erscheint bietet sich eine Mitgliedschaft in einem Club, der eigene Materialien testet an.

 

 

Filmabend

 

26.02.2018  20:00 Uhr  Mont-Blanc Express 

 

26.03.2018 20:00 Uhr  Mitgliederversammlung